Verfolgen Sie die Preise Ihrer Wettbewerber mit Preisbeobachtungstools

Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen von Preisbeobachtung im E-Commerce.

- 3 Minutes read

Der starke Wettbewerb in der Welt des Online-Handels hat Internethändler dazu gedrängt, die Preisbewegungen ihrer Wettbewerber gründlicher zu untersuchen. Dieses Vorgehensweise ist auch als Online-Preisbeobachtung bekannt und wird sehr häufig von Stores angewandt, deren Produkte identisch mit denen der Wettbewerber sind, was eine Differenzierung auf dem Markt schwierig macht. Die Volatilität der Preise hat die Verbreitung dieses Verfahrens unter Einzelhändlern begünstigt, denn die manuelle Verfolgung von Wettbewerbspreisen kann eine entmutigende Herausforderung sein.

Wie funktioniert Preisbeobachtung im E-Commerce?


Es gibt auf dem Markt Tools, mit denen die Preise der direkten Wettbewerber verfolgt werden können. Diese Arten von Plattformen helfen, eine bessere Kontrolle von und Übersicht über das Marktgeschehen zu erreichen. Gleichzeitig lässt sich mit ihnen untersuchen, welchen Einfluss die Preisfluktuationen der Wettbewerber sowie Ihre eigenen Preisänderungen auf die Positionierung Ihres E-Commerce-Unternehmens haben.

Was sind die Hauptfunktionen dieser Art von Plattformen?


Derartiger Tools können eine tägliche und automatische Preisbeobachtung aller konkurrierenden Stores eines bestimmten Einzelhändlers durchführen. Daher sollte unbedingt berücksichtigt werden, wie die Preise beobachtet werden, oder vielmehr, von wo. Einzelhändler konzentrieren sich oft nur auf ihre meistverkauften Produkte und wählen daher Lösungen, die nur die in Google Shopping vorliegenden Preise verfolgen. Dadurch verlieren sie jedoch möglicherweise wichtige Informationen zu den restlichen Produkten im Katalog ihrer Wettbewerber.

Darüber hinaus sollte die von Ihnen gewählte Lösung auch folgende Arten von Daten mit einbeziehen:

  • Lagerbestand: Den Lagerbestand Ihrer Wettbewerber zu kennen gibt Ihnen einen enormen strategischen Vorteil. Wenn Ihre Wettbewerber genug Lagerbestand für stark nachgefragte Produkten haben, ist es schwierig, Gewinnspannen zu maximieren. Wenn Ihre Wettbewerber jedoch keinen Lagerbestand für ein Produkt haben, das Ihr Store auf Vorrat hat, können Sie die Situation nutzen und Ihre Preise anpassen, um Ihre Gewinnspannen zu optimieren.

  • Preishistorie: Mit einem guten Überblick über die im Laufe der Zeit von Ihren Wettbewerbern vorgenommenen Preisänderungen können Sie wiederkehrende Muster in deren Preisgestaltung erkennen. Damit können Sie Ihre Strategie proaktiver gestalten.

  • Filter und Segmentierung: Sie müssen in der Lage sein, Ihre Marktsicht nach Marken, Produktarten, Namen, Referenzen, Tags und anderen für sie wichtigen Filtern zu segmentieren.

  • Erstellung von Reports: Idealerweise speichern Sie die oben genannten Filter, um Reports zu erstellen. So sparen Sie Zeit beim Suchen von Daten, die Sie regelmäßig prüfen, da Sie die gleichen Suchanfragen nicht immer wieder neu durchführen müssen.

  • Warnsystem: Wenn Sie keine Zeit zum Filtern oder zum Überprüfen des Status eines bestimmten Produktes haben, erstellen Sie am besten Warnungen, die Sie auf Änderungen am Markt, in der Preisfindung und im Lagerbestand Ihrer Wettbewerber hinweisen.

  • Repricing: Dieses System ermöglicht die Preisanpassung für bestimmte Produkte in Ihrem Katalog basierend auf von Ihnen erstellten Regeln, die Faktoren wie Wettbewerber, Mindestmargen und bestimmte Marken berücksichtigen.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, schauen Sie sich weiter im Abschnitt Ressourcen um oder besuchen Sie unsere Website, um mehr über unsere Lösung zu erfahren. Sie können auch direkt zu einem unserer Produktspezialisten sprechen und so Wartezeiten vermeiden.