Data Science für die Preisoptimierung

Share on linkedin
Share on twitter

Heutzutage hören wir, dass Data Science ein bahnbrechendes Konzept ist, das sich in der Gesellschaft und im täglichen Leben etabliert hat: von der Konstruktion von politischen Diskursen bis hin zum Elitesport, wo Teams einen Datenanalyseteam haben, um dessen Leistung im Bereich zu verbessern. Der Handel stellt keine Ausnahme dar und benutzt Data Science, um Preise festzulegen. Händler nutzen Datenanalyse-Tools für deren Preisstrategien.

Die Festlegung von Preisen

Der Preis ist das Hauptattribut für Konsumenten, wenn es darum geht, ein Produkt oder eine Dienstleistung einem anderen vorzuziehen. Es kann schwer sein, Preise für Ihre Produkte festzulegen. Sie müssen viele Faktoren wie die Folgenden beachten: 

  • Die Preiselastizität.
  • Die Preise der Mitbewerber.
  • Die Angebotskurve.
  • Die Marktsättigung.
  • Die Produktionskosten.

Die Nutzung und Anwendung dieser Information ist wesentlich, um den perfekten Preis für Ihre Waren zu finden. Allerdings ist der Anteil an Daten, mit dem man arbeiten muss, viel zu groß, um es manuell zu machen. Möchte man diese Arbeit stattdessen effektiv machen, dh sowohl Zeit als auch Geld sparen, dann ist es wichtig, dass man eine Pricing-Software anwendet. Diese Software ermöglicht Ihnen eine Automatisierung aller vorherigen Prozesse.

Dieses Wissen gibt Ihnen die Möglichkeit, prädiktive Modelle für Ihr Unternehmen zu entwickeln, die Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern geben werden und mit denen Sie zukünftige Marktänderungen vorhersehen und sich diesen schnell anpassen können.

 

Mit diesen Tools können Sie mit Ihren Mitbewerbern in Echtzeit wettbewerbsfähig bleiben. Aber wie? Die Antwort lautet: Dynamic-Pricing-Software. Diese Plattform empfiehlt Preise für Ihre Produkte gemäß der vorab festgelegten Regeln, wie solche, die besagen, dass man “6% billiger als ein bestimmter Konkurrent” wird, “2€ billiger als der billigster Konkurrent” oder “eine Gewinnspanne von 15% für all meine Produkte” behält.

data science pricing

 

Den optimalen Preis festlegen

Heutzutage, glauben viele Händler immer noch, dass der beste Preis der billigste ist. Diese enge Sichtweise der Händler ist das, was zu ein Wettlauf nach unten oder ein Preiskrieg führt. Das erlangte Wissen aus der Datenanalyse ermöglicht Ihnen ein passendes Preismodell zu wählen, das  Ihnen helfen wird, die Konkurrenz zu schlagen, ohne die wichtigen Gewinnspannen zu riskieren. 

Auf der anderen Seite ist die Datenanalyse eine effektive Methode, um Händler aller Art zu helfen, Grundinformation für die Gestaltung der Preisstrategie zu sammeln: die Kundensegmentierung. Wenn Sie genau wissen, welche Niche der Bevölkerung, diejenige sein wird, die am meisten von Ihren ökonomischen Entscheidungen betroffen sein wird, dann wird den Umwandlungssatz Ihrer Produkte sich exponentiell verbessern.

Seit einiger Zeit sind diese Tools zweifellos zu wichtigen Verbündeten von Unternehmen geworden, die früher viel Zeit und Geld für diese Datensammlung und Analyseprozesse investieren mussten.

Um diese Plattform zu nutzen, ist es so einfach wie das Hochladen Ihres Katalogs auf der Anwendung und wie die Registrierung Ihrer Mitbewerbern. Das System bietet Ihnen automatisch und regelmäßig Berichte an, mit denen Sie in der Lage sein werden, Ihre Positionierung auf dem Markt zu identifizieren. Schließlich ist die Wissenschaft der Preisdaten zu einer der besten Unternehmenspartnern geworden.

More to explore