Wie Sie die Preise für Ihren E-Commerce bestimmen

Share on linkedin
Share on twitter

Einer der schwierigsten Aufgaben bei Ihrem Unternehmen ist es, einen Verkaufswert für Ihre Produkte zu bestimmen. Preise von ähnlichen Artikeln zu überwachen, ist ein äußerst wichtiger Schritt hinsichtlich der Festlegung einer optimalen Preisstrategie. Es gibt mehrere Faktoren bei der Bestimmung eines Preises, die sowohl intern, wie die Produktkosten, als auch extern, wie der Preis der Konkurrenz, sein können. Um ein besseres Marktbild zu erhalten, ist es wichtig die Konkurrenzpreisen zu verfolgen und die Entwicklung dieser zu untersuchen.

 

Identifizieren Sie Faktoren, die den Preis beeinflussen

Wenn Sie die Umrechnungsrate Ihrer Produkte erhöhen möchten, müssen Sie sich sicher sein, welche Art von Person Sie abzielen wollen. Sollten Sie überlegen einen niedrigen Preis festzulegen, dann kann es sein, dass der Kunde diesen negativ aufnimmt, da es den Produktwert mit der Qualität gleichsetzt. Anders rum, wenn Sie einen Preis zu hoch setzen, kann der Benutzer diesen Produkt nicht angemessen werten. Daher sollten Sie Ihren Zielkunden sehr gut kennen. 

Die Konkurrenz ist ein weiterer Faktor, der den Preis eines Produktes beeinflusst, den Sie verkaufen wollen. Sie haben Überwachungs-Tools, die Ihnen einen spezifischen Einblick in den Markt geben können. Wenn Sie Ihre Produkte unter dem Preis der Konkurrenz anbieten, können Sie in den Markt schnell einsteigen. Beachten Sie jedoch, dass die Gewinnspanne Ihrer Produkte nicht zu niedrig ist. 

 

Sie können bei der Festlegung einer Preisstrategie folgende drei Faktoren berücksichtigen: 

 

01 Die Kosten

Es ist der einfachste Faktor, denn es berücksichtigt die Produktionskosten und deren Gewinnspanne. Um die Marge zu erhöhen, müssen Sie entweder einen niedrigeren Preis mit Ihren Lieferanten verhandeln oder Sie erhöhen den finalen Preis Ihrer Produkte. 

 

02 Der Markt

Der Markt wird den maximalen Wert eines Produktes bestimmen, das Sie im Angebot gesetzt haben. Die Preisfestlegung hat daher einen psychologischen Wert, da die Perzeption der Kunden über ein bestimmtes Produkt den Preis festlegt. 

 

 

03 Der Wettbewerb

Der minimale Preis eines Produktes wird durch die Kosten des Produktes bestimmt. Sie können die Preise verfolgen und Monitoring-Tools verwenden, um einen Vorteil zu ziehen, oder wenn nötig, einen weiteren Attribut anzubieten, wie etwa die Produktverfügbarkeit, den Vertrieb oder andere Dienstleistungen.

 

Legen Sie eine Preisstrategie fest

Sobald Sie den Lebenszyklus oder die Elastizität Ihrer Produkte identifizieren, ist es an der Zeit die Preisstrategie zu definieren. Sie müssen ebenfalls die Konkurrenz und deren Preise berücksichtigen. Wenn Sie Monitoring-Tools, wie das von netRivals, verwenden, können Sie effizient Ihre Konkurrenz kontrollieren, während Sie Zeit und Geld sparen.

Wenn Sie in den Markt einsteigen, können Sie eine Durchdringungsstrategie anwenden, welche darauf beruht, Preise zu senken, um schnell einzusteigen und danach diese progressiv zu steigen, bis sie den gewünschten Wert erreichen. Es ist eine Kampagne, die Sichtbarkeit auf dem Markt anbietet, aber es ist riskant, wenn die Gewinnspanne nicht respektiert wird. 

In manchen Fällen kann es nützlich sein, die Preise auf Emotionen anstatt auf Logik zu fokussieren. Diese Preise werden psychologische Preise genannt. Ein gutes Beispiel wäre z.B. wenn man einen Artikel im Angebot für 19 Euro setzt (anstelle von 20 Euro) und den Kunden glauben lässt, dass er Geld spart oder einen Produkt im Angebot kauft. 

Wenn Ihr E-Commerce viel Lagerbestand hat, dann können Sie ebenfalls  einen Preis pro Los anbieten. Diese Technik verbessert sich, wenn die im Los angebotenen Produkte komplementär sind, also z. B. Ohrringe neben einem Armband angeboten werden.

Wenn Sie vom Konsumenten als einen renommierten E-Commerce gesehen werden möchten, kann der Anstieg von Preisen die Lösung sein. Bevor Sie jedoch diesen Schritt wagen, sollten Sie Ihre Produkte gut untersuchen und herausfinden, ob sie ein Unterscheidungsmerkmal haben, das einen höheren Preis begründet.

Wenn Sie planen, eine ähnliche Produktlinie in Ihrem E-Shop zu haben, ist der Loss-Leader ein nützliches Mittel, um den Kauf eines bestimmten Artikels zu stimulieren. Diese Methode basiert auf die Verwendung von  einem oder mehreren Produkten mit einem niedrigen Preis, damit neue Kunden angelockt werden, die letztendlich Produkte kaufen, die höhere Einnahmen für Ihr Geschäft bringen.

More to explore